Kreuzwirtskellers Hilpoltstein

Sprunglinks

Infos zum KWK

Navigation:

Inhalt / Content:

Programm Januar bis 5. April 2013

Icon PDF KWK-Flyer als PDF (409 kB)


  • FR. 11.01.2013 - 20.30 Uhr

    Blindflug

    Deutschrock

    Foto: Blindflug

    Die Jungs um Frontman Bernd Blindflug sind wieder auf Kurs und befinden sich weiterhin auf der für sie typischen extrem hohen musikalischen Flughöhe. In ehrlichen, authentischen deutschen Texten geht es um die Lust am Leben, um Liebe und Freundschaft - mit einer enormen Power, die eingängige Melodien und Tiefgang verbindet. Von Rock bis Latin-Pop, von harten Riffs bis zur sanften Ballade.


    Bernd Blindflug (Gesang, Gitarre)
    Ramón Gudehus (Gitarre)
    Jürgen Thanner (Bass)
    Holger Klier (Keyboards, Gesang)
    Robert Maier (Schlagzeug, Gesang)

    www.blindflug.de

  • FR. 18.01.2013 - 20.30 Uhr

    Patrick McCranc & his Royal Canaries

    BritRock

    Foto: Patrick McCranc & his Royal Canaries

    Die aus Mittelfranken stammende Band oszilliert zwischen deutschem Sturm und Drang und balladesker Britomanie, zwischen lauter Wut und leisem Sinn fürs Feine. Heraus kommt dabei astreiner BritRock, wie er dreckiger nicht sein kann. Mit akzentuierten Texten zwischen grandioser Selbstsucht und düsterem Optimismus verstärken die drei "königlichen Kanarienvögel" ihre Musik zu einer Essenz aus purer Energie, Spielfreude und Leidenschaft. Und: Frontman Patrick hat keine Angst, sich selbst zur besten Stimme des Rock and Roll zu erklären, seit der kleine Michael Philip J. in Dartford im Sommer '43 das Licht der Welt erblickt hat und später als Mick Jagger die Messlatte diesbezüglich enorm hoch legte. Dem damit selbstauferlegten Erwartungsdruck halten die drei Royal Canaries mühelos stand :-)

    Patrick McCranc (voc, git, bluesharp)
    Pete the Beaver (drums, tambourine)
    Meike Strawberry (bass, boum)

    www.mccranc.com

  • FR. 25.01.2013 - 20.30 Uhr

    Bongo Fury

    R&B Folk Pop

    Foto: Bongo Fury

    Bongo Fury, das ist die Band, die sich um den Gitarristen Zico Gradl formiert hat, der unter anderem bei "Rock'n'Rolls Royce", "Rapplczek", "Black Flowers", "Hanomag & Henschel", "Johnny Gold (Silber Sound Band)" mitgewirkt hat. Unter dem Motto "Uncool Cosmic Country Roll" präsentiert das vielseitige Quartett Eigenkompositionen mit R&B-, Folk- und Pop-Anteilen und das Ganze gewürzt mit Rock’n Roll. Gefühlvoll, dynamisch und „mit Schmackes“ vorgetragen!




    Zico Gradl (guitars, keyboards, vocals)
    Otti Keuchl (vocals, guitars)
    Andreas Rösel (bass, backing vocals)
    Stefan Brunner (drums & percussion)

    myspace.com/bongofuryuncococoro

  • FR. 01.02.2013 - 20.30 Uhr

    Dillberg

    Neopopularmusik (unplugged)

    Foto: Dillberg

    Deutsche Texte und kräftige Rockklänge, eingebettet in Arrangements von kammermusikalischer Klugheit: Das klassische Klavier steht wie selbstverständlich neben der Rockgitarre. Bassist und Schlagzeuger halten sich vornehm zurück, mutieren aber bisweilen mit ihrer Spielfreunde zu musikalischen Bombenlegern. DILLBERG spielen ihre Songs mit dem Markenzeichen "Weniger ist mehr" und haben eine ganz eigene, unverwechselbare Handschrift, obwohl sie gelegentlich mit BAP, Grönemeyer und Westernhagen verglichen werden.

    DILLBERG erreichte den dritten Platz im bundesweiten Wettbewerb "New Talent 2009" von regioactive.de, bei dem sich 1300 Bands beworben hatten. Mit ihrem Song "Frau in Dunkelgrau" waren sie 2011 über mehrere Wochen auf dem 1. Platz der Charts von www.track4.de.

    2011 erschien die dritte CD "Keine Zeit für Supermänner", die vierte Scheibe ist derzeit in der Mache.

    Dominik Hinney (Piano, Synth, Gesang)
    Oliver Spiess (Gitarre, Gesang)
    Rolf Scharrer (Bass, Gesang)
    Johannes Voltz (Schlagzeug)

    www.dillberg.eu

  • FR. 08.02.2013 - 20.30 Uhr

    House of Pancakes

    Foto: House of Pancakes

    House of Pancakes vermischt Pop, Rock, Punk, Reggae- und Ska-Elemente zu Gitarrengewittern mit extremem Wiedererkennungswert. HOP konnte u. a. schon bei der Hanfparade in Berlin, der Shrove Night in Peißenberg, der Ska Night in Ansbach und nicht zuletzt auch im Kreuzwirtskeler von ihren Live-Qualitäten überzeugen. Heute abend kommen sie wieder:

    Ludwig Thoma jun. (Gesang, Gitarre)
    Thomas Kammerer (Bass)
    Armin Salomon (Schlagzeug)
    Karlheinz Seiß (Gitarre)
    Dan Blocker (Orgel)

    www.houseofpancakes.de

  • FR. 15.02.2013 - 20.30 Uhr

    Malte Vief

    Akustische Gitarre / Heavy Classic

    Foto: Malte Vief

    Konzertante Musik, die rockt - vorgetragen vom "Maximo Gitarissimo" höchstpersönlich: Malte Vief studierte in Bremen, Hamburg und Dresden (Thomas Fellow) und lehrt mittlerweile selbst. Als Gitarrist und Komponist ist er Preisträger und Finalist etlicher internationaler Wettbewerbe (u. a. European Guitar Award, Open Strings). Im Rahmen seiner regen Konzerttätigkeit spielte er als Solist mit Orchester bereits in der Semperoper und auf internationalen Gitarrenfestivals. Malte Vief ist Musiker und Komponist im Crossover-Dialog, ein hochkarätiger Klassiker, der sich gleichfalls der Rockmusik hingezogen fühlt. Beide Genres vereinen sich in Eigenkompositionen und innovativen Arrangements, die verschiedene Elemente und Strukturen konzertanter Musik mit der Intensität und Klangaspekten von Rockmusik verschmelzt, und deren Stil er als "HeavyClassic" bezeichnet.

    www.heavyclassic.de

  • FR. 22.02.2013 - 20.30 Uhr

    Stilla Klagenfurth Trio

    Jazz/Swing

    Das unglaubliche Stilla Klagenfurth Trio gibt eines seiner raren Konzerte. Nach sage und schreibe 6-jähriger Pause im KWK kann man sie heute abend einmal wieder in der Burgstadt hören und sehen.

    Kaum zu glauben, aber die drei Musiker haben sich in nichts geändert. Beflissen sind sie darauf bedacht ihrem Motto treu zu bleiben und ihre swingende Hausmusik auch am Freitag wieder erklingen zu lassen. Aber Einspruch! Einige Dinge sind doch neu: Fritz Pfitzinger, mit neuem Baß, wird noch besser spielen (es steht und fällt mit dem Bass!), Martin Pfitzinger hat sich mittlerweile als Pianist der Gruppe (Rotor) Freyengrad einen Namen gemacht (es steht und fällt mit dem Pianisten!) und Margit Held? Da ist alles beim Alten geblieben: sie ist nicht Stilla! (Wo ist Stilla?)

    Dieses Trio muß man gehört haben! Selten sind eine wunderbare Jazzstimme und ihre Band in so absolutem Einklang zu erleben.

     

  • FR. 01.03.2013 - 20.30 Uhr

    Atze Bauer

    Der Liederchaot

    Foto: Atze Bauer

    Im Mittelpunkt der musikalischen Comedy-Show von Atze Bauer stehen die alltäglichen Dinge des Menschseins, die er als Parodien, aktuelle Radio-Songs, Klassiker und natürlich eigene Lieder präsentiert. Sein Programm reicht vom politischen Trinklied über völlig sinnfreie bis hin zu ironischen und selbstverständlich auch echten Stimmungssongs.

    Atze inszeniert sich als sympathisches Spiegelbild seines Publikums und bezieht es - dank seiner Vielseitigkeit und legendären Improvisationskunst - immer wieder aktiv in seine Show mit ein. So entstehen während seiner Gastspiele durch Zurufe oder Zwiegespräche ganz neue Songs, Witze und Gags - handgemacht, live und garantiert gefühlsecht.

    www.atzebauer.de

    P.S. Der Atze hat den Spontan-Song "Kreuzwirtskeller-Blues" kreiert - ganz schbondaan und dodool bescheuerd! *g* Hört doch einfach mal rein! So ist er - der Liederchaot!

    Der Kreuzwirtskellerblues von Atze Bauer

  • FR. 08.03.2013 - 20.30 Uhr

    Lyneste

    Chansons

    Foto: Lyneste

    Lyneste - so schön klingt Europa, wenn eine francoschweizerische Sängerin (Cathy Dangel), ein singender und Gitarre spielender Brite (Andy von Treuberg) und ein deutscher Querflötist (Peter Weigele) miteinander musizieren. Nach der in 2011 erschienenen CD "Rendez-Vous" setzt Lyneste ihren Weg mit selbst komponierten Balladen im neuen Album "Voyage" fort. Auch diesmal werden Französisches und Englisches auf interessant harmonische Weise vermischt - mal rhythmisch lebensfroh, mal romantisch und verträumt. Ihre Texte und Melodien schildern verschiedene Situationen des Lebens und zeigen wie kostbar und zerbrechlich es ist.

    www.lyneste.de

  • DO. 14.03.2013 - 19.30 Uhr     KELLER AM BURGANGER

    KWK GOES TOWN

    Sascha Gutzeit: "Der Mörder ist immer der Täter"

    Musik-Krimispektakel

    Foto: Sascha Gutzeit

    Nach dem Grusical "Monster of Rock" kommt Sascha Gutzeit nun wieder - mit seinem allerneuesten Stück: "Der Mörder ist immer der Täter!"

    Dieses Musikspektakel findet wie schon Monster of Rock im Keller am Burganger statt.
    Detailinfos zu "Der Mörder ist immer der Täter" im Freyerskeller ...

  • FR. 15.03.2013 - 20.30 Uhr

    Grandessa

    Jazz, Zigeunermusik und Tango

    Foto: Grandessa

    Einmal um die ganze Welt: "Grandessa" laden heute abend zu einer musikalischen Reise in den Hilpoltsteiner Kreuzwirtskeller ein. Im abwechslungsreichen Programm der vier Musiker fließt internationale Salonmusik mit amerikanischen Jazz zusammen. Das Repertoire reicht von Jazz über europäischer Zigeunermusik, Valse Musette, Tango bis hin zu eigenen Kompositionen. Dabei lassen Henry Wolf (Gitarre), Alfred Sturm (Akkordeon), Ferdinand Roscher (Bass) und Don Cerebro (percussions) ihre Instrumente zu einem faszinierenden Rendezvous treffen, zu dem sich originelle Improvisationen gesellen. Auf ihrer Debut-CD "Mondiale á la maison" entführt das Chanson "La mer" von Charles Trénes in einer Instrumentalversion nach Frankreich, der bekannte griechische Song " Misirlou" lässt mit seinen arabischen Anklängen Wüstenfeeling aufkommen, die Komposition "Polka Danté" von Henry J. Wolf fordert den Zuhörer förmlich zum Tanz auf, und dem Fräulein Helen kann man im gleichnamigen Lied von Fred Raymond aus dem Jahr 1926 regelrecht beim Baden zusehen.

    myspace.com/grandessa

  • FR. 29.03.2013

    Karfreitag

    Keine Veranstaltung

  • SA. 30.03.2013 - 20.30 Uhr

    Hot Rod Gang

    Rock'n Roll

    Foto: Hot Rod Gang

    An diesem Ostersamstag liegt ein fantastisches Ei im musikalischen Osternest des Kreuzwirtskellers:

    Die Hot Rod Gang ist back in town und wird es heute Abend im Keller ordentlich krachen lassen. Seit 1985 sind sie im Zeichen des Rock'n'Roll unterwegs, erspielten sich derweil mit traditioneller Instrumentierung und einer wilden, mitreißenden Show den Ruf eines herausragenden Liveacts. Man blickt zurück auf Hunderte von Gigs im In- und Ausland, in einschlägigen Clubs, auf internationalen Festivals und als Support von Rock'n'Roll- und Bluesgrößen wie Stray Cats, Paul Ansell, Bachman-Turner-Overdrive, Dr. Feelgood und Canned Heat.

    Obwohl sie eng an die amerikanische Musikkultur der 50er Jahre anknüpft, ist die Hot Rod Gang in ihrer Musik sehr experimentierfreudig, arrangiert alte Themen neu und kreiert so ihren typischen Sound. Sechs bei englischen und deutschen Labels veröffentlichte Alben demonstrieren die Spezialität der HOT ROD GANG: Professionell, und mit einem eigenen, speziellen Humor ausgestattet, schlagen die Drei irrwitzige Haken zwischen wildem Rockabilly, up-tempo Rhythm'n'Blues und staubigen Country-Rockern.

    www.hot-rod-gang.de

  • FR. 05.04.2013 - 20.30 Uhr

    Element of Time
    they are a-changin'

    A tribute to 'Element of Crime'

    Foto: Element of Time

    Wo, um Himmels Willen, liegt Delmenhorst? Wohin fährt die Straßenbahn des Todes? Darf ein metallicbraunes Auto neben Kinderspielplätzen parken und wenn ja, warum denkt man bei dessen Anblick immerzu an die Liebste? Warum hält der Zeitungsmann die Finger so gekrümmt, wenn er die Zigarettenpackung aushändigt? Wieso darf eine Spargelkönigin nur zwanzig Mal kandidieren? Warum darf man als Lottospieler höchstens 49 Jahre alt sein?

    Wer sich solche und andere wichtige Fragen stellt und diese gerne beantwortet haben will, ist bei "Element of Time" gut aufgehoben. Axel Scherm (Gitarre, Gesang, Lesebrille), Johnny Brzank (Keyboard) und Günter Hollering (Cajon) spielen Stücke der Band 'Element of Crime' und sind darüber hinaus im Namen des Herrn unterwegs. Also des Herrn Lehmann, denn Sänger und Bandgründer Sven Regener ist ganz nebenbei auch noch Autor dieses Erfolgsromans und der beiden Folgebücher 'Neue Vahr Süd' und 'Der kleine Bruder'. Da liegt es nahe, die Pausen zwischen dem witzig-melancholischen Liedgut mit ein paar Texten aus dieser Trilogie aufzulockern. Und weil Sänger und Leser Axel Scherm auch nebenbei noch ein Weblog betreibt und für [kolumnen.de] schreibt, liest er auch den einen um den anderen eigenen Text im Themenumfeld Gott und die Welt sowie All und Tag.

    Das verspricht ein launiger Abend mit köstlicher Musik und witzig-melancholischen Texten zu werden!

    elementoftime.wordpress.com

 


Fußlinks